Das eigene Haus zählt für viele Verbraucher zu einem Traum, den es im Leben zu erfüllen gilt. Da jedoch der Kaufpreis für Immobilen in der Regel sehr hoch ist, sind die Menschen auf Kredite und Finanzierungen angewiesen. Diese Form der Finanzierung wird als Immobilienkredit oder auch Hypothekendarlehen bezeichnet und stellt eine der am häufigsten in Deutschland gewählten Kreditoptionen dar. Wenn es um die Auswahl eines Anbieters geht, sollten Sie jedoch unbedingt die verschiedenen Konditionen miteinander vergleichen, denn oftmals sind zum Teil immense Unterschiede zu erkennen, was die Höhe der Zinsen oder auch die Sollzinsbindung betrifft. Nutzen Sie aufgrund dessen am besten den kostenlosen Kreditrechner, mit dem Sie in der Lage sind, den günstigsten Immobilienkredit heraussuchen und direkt online beantragen zu können.

Immobilienkredit Vergleich – Immobilienkredit im Kreditrechner einfach und schnell beantragen:

Vergleichen Sie Ihre Immobilienfinanzierung und vermeiden Sie hohe Zinskosten

Gerade aufgrund der sehr hohen Summen, die Verbraucher für eine Immobilie finanzieren, sollten Sie stets mit Bedacht vorgehen und die Angebote der verschiedenen Banken miteinander vergleichen und gegebenenfalls zudem die Meinung von Experten beachten. Sehr wichtig sind selbstverständlich wie bei vielen anderen Kreditformen auch beim Immobilienkredit die eigentliche Summe sowie die Laufzeit. Besonders relevant ist aber auch der anfängliche Nominalzins sowie die vereinbarte monatliche Rate zur Tilgung der Kreditsumme. Bereits wenige Prozentpunkte machen hier einen gravierenden Unterschied aus, den Sie sich zudem mit unserem Kreditrechner bestätigen können.

Eigenkapital kann mehrere tausend Euro sparen

Bei der Finanzierung der Immobilienkredite gilt grundsätzlich seit der letzten Finanzkrise, dass Eigenkapital dafür sorgen kann, dass hohe Zinsaufschläge nicht vom Verbraucher in Kauf genommen werden müssen. In der Regel berechnen die Kreditinstitute hierbei bei mehr als 80 Prozent der finanzierten Kaufpreise zusätzliche Aufschläge für die Zinsen. Finanzieren Sie einen noch größeren Anteil der gesamten Summe, so kann es mitunter richtig teuer werden. Sorgen Sie also dafür, dass Sie möglichst mindestens 20 Prozent der Kaufsumme durch das Eigenkapital decken können. Beachten Sie zudem in diesem Punkt, dass ein Riester-Vertrag sehr gut hierfür genutzt werden kann.

Geld vom Staat für Bauherren und Wohnungs­käufer

Wenn Sie sich für einen Immobilienkredit interessieren, um ein Haus oder auch eine Wohnung kaufen zu können, dann sollten Sie sich auf jeden Fall um öffentliche Fördermittel bemühen und hierzu beispielsweise mit der staatlichen KfW-Bank in Verbindung treten. Einige Gemeinden bieten ebenso preiswerte Grundstücke zum Bebauen an, sodass sich hier ein hohes Einsparpotenzial gegenüber anderen Objekten ergeben kann. Lassen Sie diese Optionen auf keinen Fall außer Acht. Gerade Familien mit Kindern erhalten des Öfteren von den Förderbanken finanzielle Zuschüsse, die sich wirklich sehen lassen können. Anhand dieser kalkulierbaren Summen sind Sie dann in der Lage, Ihren Immobilienkredit individuell beantragen zu können.